Mittwoch, 16. März 2016

Die lange Erde - Terry Pratchett und Stephen Baxter






Preis: 9,99€
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 475
Genre: Science-Fiction
Reihe: Die lange Erde 1
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48196-5
Altersempfehlung:  ab 17

Mit einer Kartoffel, einem Plastikkasten, Drähten und einem Schalter in der langen Erde zu wechseln. Die lange Erde ist eine unendliche Abfolge von parallelen Welten. Die lange Erde birgt unendliche Möglichkeiten und unendliche Gefahren…

Im Buch geht es um Joshua und Lobsang. Joshua ist anders als die Anderen und er ist eher ein Einsiedler. Mit Joshua wurde ich realtiv schnell warm, obwohl das Buch anfangs echt nur schleppend zu lesen war. Doch nach einiger Zeit hat es mich wirklich gefesselt. Dies ist ein Buch das nicht ganz von seinem Anfang überzeugt, doch dann sehr gut wird. Alleine nach dem ich den ersten Band durch hatte, hatte ich mich geärgert nicht gleich den nächsten Griffbereit zu haben.

Auch gab Joshua mit Lobsang ein gutes Duo. Während man Joshua sehr oft nachvollziehen konnte war Lobsang jemand wo man den Kopf schüttelt mit einem leichten schmunzeln auf den Lippen.

Die Cover sind ein Traum. Sie wurden von der kompletten Reihe wirklich schön gestaltet.

Der Schreibstil war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, doch habe ich mich schnell daran gewöhnt.

Während die Faszination zu den anderen Erden immer mehr wuchs, blieb aber auch alles andere nicht auf der Strecke. So wurde die Politik auf der eigentlichen Erde zur Sprache gebracht sowie einiges anderes. So wurde eine sehr lebhafte und auch ansatzweise nachvollziehbare Welt erschaffen, bis auf den Wechsler.

Ein ungewöhnlicher Sci-Fi mit Pageturnern, trockenem Humor und dem gewissen Etwas.