Mittwoch, 2. März 2016

Planetenwanderer - George R. R. Martin




Preis: 14,99€
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 511
Genre: Science Fiction
Reihe: -
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453314948
Altersempfehlung:  ab 16





Ökoingenieur Haviland Tuf steht vor einer kaum zu bewältigenden Aufgabe: Die Rettung der Menschheit Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatgutschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird. Denn sein Schiff, die Arche, birgt in seiner Gen-Datenbank den Schlüssel, mit dem sich alle Probleme lösen ließen - oder der die Menschheit vernichten kann …

Das Buch ist mit dem typischen Schreibstil von George R. R. Martin gesegnet und ich liebe es. Ich habe es mehr verschlungen als das Lied von Eis und Feuer und Tuf ist ein sehr eigenartiger Charakter. Zu Beginn konnte ich mit Tuf nicht ganz so warm werden, doch das legte sich mit der Zeit und mochte ihn und seine Katzen.

Ein paar Klischees sind vorhanden, doch werden auch mal zu mal total umgeworfen.
Tuf hat auch einen trockenen Humor und jeder der ihn mag wird schmunzeln.
Das geniale an diesem Buch ist auch, dass es einfach Zeitlos ist. Es ist nicht das neuste Buch und dennoch merkt man es ihm nicht an.

Jeder sollte über den klischeehaften Anfang hinwegsehen, denn danach wird eine überraschende Wendung nach der Anderen geben.

Das Buch ist für jeden Sci-Fi Fan der mal etwas anderes lesen will. Denn Martin bringt auch politische und wirtschaftliche Aspekte auf, die nicht langweilig sind. Mit seiner Liebe zu Essen verpackt er alles gut zusammen und hat daraus ein wirklich gutes Buch gemacht.


Doch das Ende war sehr hart und ich hoffe auf eine Fortsetzung.